Mittwoch, 11. Dezember 2013

#SayMyName 11: Regulations - Anna's Eyes

Regulations - S/T
Ja, irgendwie mag ich Regulations echt gern. Ein Song der Band ist sogar namensgebend für den Blog. Und Anna's Eyes ist ein Song der Schweden mit Frauennamen drin. Klar, dass der hier vorgestellt werden muss.

Ob Anna's Eyes eine (tragische) Liebesgeschichte ist, die einen unglücklich Verliebten in den Suizid treibt, oder ob da ein paranoider Mörder seine Geschichte erzählt, ist nicht so ganz auszumachen (auch, wenn die zweite Variante wohl wahrscheinlicher ist): "I got nowhere to turn / I can't escape / She's in my mind / Got me paralyzed." So oder so: Der Song ist ein Ohrwurm, wie überhaupt ziemlich viele Songs der Regulations Ohrwürmer sind. Gibt Schlimmeres!



Kommentare:

  1. hej, ich habe deinen kommentar auf meinem blog gelesen. allerdings sehe ich das ständige vorkommen von frauennamen in rock-/popsongs problematisch. die musikwelt ist eine männlich dominierte und die meisten songs die von männern geschrieben werden und von frauen handeln, reduzieren meiner meinung nach frauen auf ihre sexuellen bereiche oder machen sie in diesen rachesongs geradezu zu bösen mänermordenen monstern oder etwas, was einen mann in den ruin treibt. es gibt wenige gute songs, die frauen mal als ebenbürtig, gut, positive menschen darstellen, die mehr sind als ihre sexuellen vorzüge. darum macht mich rock-/popmusik oft sehr unzufrieden und ich mag mich nicht auf das darin vorkommende weibliche konzentrieren. das frustriert mich immer.
    aber viel erfolg dir noch weiterhin.

    liebe grüße,

    jule*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jule,

    ich sehe diesen Adventskalender als eine Art popkulturelle Bestandsaufnahme. Zu meiner Plattensammlung habe ich an anderer Stelle ja schon Mal kritisch Stellung genommen (http://differentneeds.blogspot.de/2012/04/zeig-mir-deine-plattensammlung-und-ich.html). Und am Ende der 24 Tage kann ich dann mal genauer sagen, was da an Liebeserklärungen, Rachegelüsten und Empowerment rumgekommen ist, wie ich ja auch im Eingangspost geschrieben habe: "Jeden Tag werde ich also einen Song vorstellen, den ich irgendwo in meiner Plattensammlung gefunden habe, ein paar Zeilen dazu schreiben und ihn verlinken. Mal gucken, was für Liebes- und Hasstiraden an Mütter, Popstars und Geliebte ich finde. Freut euch in jedem Fall schon Mal auf Audrey, Prima Nina in Ekstasy und Mary Jo."
    Die allgemeine Bewertung dessen, was ich da finde, spare ich mir auf und werde abschließend darüber reflektieren, wenn die 24 Songs gepostet sind.

    Schade, dass Dir die Idee nicht gefällt. Machste nix.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen