Dienstag, 2. November 2010

Sexismus als Steckenpferd

Als ob es nicht reicht, dass wir im TV, im Radio und im Briefkasten mit dem nervigen Gelaber von dem Typen zugespamt werden - jetzt glotzt Mario Barth auch noch von sämtlichen Bushaltestellen, die KVB, BVG und Co. so aufstellen konnten. Gut, aber entgegenschreien kann er einem_r so nicht. Denkste! Kann er nämlich doch! 
Da schreit er dann zum Beispiel in großen goldenen Lettern "Da kannste alles anfassen ohne eine geknallt zu kriegen!" Einatmen. Ausatmen. 
Dass Barth vor sämtlichen Sexismen der Welt nicht Halt macht ist ja bekannt. Aber hier setzt er nochmal einen drauf. Da kann er sich schon mal beschweren, wenn Frauen nicht jederzeit bereit sind, sich von ihm anfassen zu lassen, als wären sie eine Mikrowelle oder ein Verstärker. Ekelhaft. Und dass ich mit meinem Aufregen natürlich genau in die kalkulierte Provokationsfalle tappe - wen interessiert's?
Die Werbung läuft wieder für den Elektrofachmarkt Media Markt. "Ich bin doch nicht blöd" - Biste eben doch!


Kommentare:

  1. gefällt mir der artikel und eine richtige aussage.
    damit ist wirklich alles zugemüllt!

    AntwortenLöschen
  2. http://www.werberat.de/content/Beschwerdeformular.php

    - laß mal machen. ich bin gerne ein unlustiger mensch, wenn ich wenigstens noch dazu in der lage bin, offensichtlichen sexistischen müll zu dechiffrieren. kritikfähigkeit hat ja schließlich nichts mit humor zu tun.

    AntwortenLöschen
  3. so direkt mal da beschwert, der typ is so ne jämmerliche witzfigur, E.C.K.E.L.H.A.F.T.

    AntwortenLöschen
  4. anna, ich feier dich ab.
    (den perry-gaga-vergleich fand ich auch schon super..nur so nebenbei)

    AntwortenLöschen