Dienstag, 20. Dezember 2011

Eine popkulturelle Herstory - 20: Lauryn Hill

Uh la la la - Lauryn Hill kommt im Januar in die Gegend hier. Warum eigentlich nicht auch über sie bloggen? Noch dazu heißt sie mit zweitem Namen "Noel", was ja auch irgendwie Weihnachten heißt. Passt also perfekt in einen Adventskalender.

Am 26. Mai 1975 kommt Lauryn Hill in South Orange, New Jersey zur Welt. Ihre Eltern sind Lehrerin und Programmierer. Sie lieben und leben Musik. Besonders die Motown-Sammlung der Eltern hat es Lauryn Hill angetan.

Schon 1988 gründet sie mit Wyclef Jean und Pras Michel The Fugees. Sie ruht sich aber nicht auf der Musik aus, sondern studiert nebenbei auch noch Geschichte.   

Die erste Fugees-LP "Blunted on Reality" (1994) ist zwar ein Kritiker_innenliebling, wird aber kein kommerzieller Erfolg. Ganz im Gegensatz zu "The Score" zwei Jahre später. 17 Millionen verkaufte Exemplare, damit jede Menge Platin und zwei Grammy-Awards sprechen für sich! Der Erfolg in Deutschland basiert wohl auch auf dem "Killing Me Softly"-Cover, das hier mehrere Wochen auf Platz eins der Charts ist. 

1998 veröffentlicht Lauryn Hill ihr erstes Soloalbum: "The Miseducation of Lauryn Hill". Der Erfolg sprengt alle bisherigen Maßstäbe. Als erste weibliche Künstlerin räumt sie gleich fünf Grammy Awards ab!

Neben ihrer Musik, schauspielert Lauryn Hill übrigens auch. Unter anderem ist sie neben Whoopie Goldberg in "Sister Act 2" (1993) zu sehen und spielt in der CBS-Serie "As the World Turns" (1991) mit.

Die Künstlerin nutzt ihre Popularität, um auch unbequeme Themen anzusprechen. Sie setzt sich gegen Rassismus ein (und hat selbst mit Rassismus-Vorwürfen zu kämpfen). Für einen Skandal sorgt Lauryn Hill, als sie bei einem Weihnachtskonzert im Vatikan die Kirche kritisiert.

Lauryn Hill ist mit Rohan Marley zusammen, einem Sohn Bob Marleys. Sie haben fünf gemeinsame Kinder. In diesem Jahr kam ein sechstes Kind zur Welt, das aber wohl einen anderen Vater hat. 
2012 kommt Lauryn Hill für zwei Dates nach Deutschland. Am 26.01. spielt sie in Berlin und am 28.01. in Mülheim an der Ruhr.

Kommentare:

  1. "[...]als sie bei einem Weihnachtskonzert im Vatikan die Kirche kritisiert."
    ...zurecht!

    AntwortenLöschen
  2. South Orange, New Jersey.. Sonst aber super Herstory für eine super Künstlerin!

    AntwortenLöschen
  3. Dupdiduuuu... das passiert schon Mal, wenn der Kopf noch nicht so wach ist ;)

    AntwortenLöschen